"Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein"


Perikles, griechischer Staatsmann

VISIONS- UND SZENARIOENTWICKLUNG
STRATEGIEERARBEITUNG UND -UMSETZUNG
FÜHRUNGSKOMPETENZ UND COACHING
TRENDMONITORING UND BENCHMARKING
PROJEKT- UND LIQUIDITÄTSPLANUNG

Strategieerarbeitung

Strategieerarbeitung und -umsetzung

Abgeleitet von der Zukunft in die Gegenwart…

stellen Sie Ihre Unternehmensentwicklung im Zog kraftvoller Leitbilder und Absichten…

Eine Unternehmensstrategie zeigt i.d.R. auf welche Art ein mittel- bis langfristiges Ziel erreicht werden soll.

Eine aus der Zukunft abgeleitete Strategie beinhaltet das größte Potenzial an klaren Unterscheidungsmerkmalen bzw. Wettbewerbsvorteilen (für Michael Porter die zentrale Frage bei der Entwicklung der Unternehmensstrategie) und berücksichtigt die wesentlichen Einflussfaktoren.
Darüber hinaus sind diese Art von Unternehmensstrategien - wie andere Strategiegelehrten wie Werner Kirsch postulieren - evolutionärer verankert und spiegeln den endogenen Ursprung von Veränderungsprozessen im Unternehmen wieder.

So eruierten Unternehmensstrategien sind flexibel und daher nicht explizit und somit bei Bedarf leicht änderbar.

Merkmale der Unternehmensstrategie

  • Spiegelt die zentralen Einstellungen, Wünsche und Wertvorstellungen der EntscheidungsträgerInnen wider.
  • Ist zukunftsorientiert, sie wird aus der Entwicklung eigener Kompetenzen und Umweltzustände abgeleitet: Nimmt Bezug auf Chancen und Risiken, reagiert auf Veränderungen um diese aktiv im eigenen Sinne zu beeinflussen.
  • Nimmt Bezug auf die Ressourcen des Unternehmens, auf die Stärken und Schwächen in sich und in ihrer relativen Position zur Konkurrenz.
  • Ist auf das ganze Geschäft, nicht nur auf einzelne Funktionsbereiche gerichtet.
  • Ist ein Prozess und nicht lediglich Ergebnis.

Ohne Umsetzungspläne sind erarbeitete Strategien nur punktuelle Bestandsaufnahmen mit Entwicklungshinweisen, die aber schnell in Vergessenheit geraten können.

Strategien erfordern für ihre erfolgreiche Umsetzung die Formulierung von konkreten Maßnahmenplänen - was, wer, wie und bis wann - für die betroffenen Funktionsbereiche und Meilensteine für die Überprüfung des Umsetzungsfortschrittes bzw. als wichtige Elemente eines Frühwarnsystems.

Wie gehe ich dabei vor?

  • Ziel: Die Formulierung der Unternehmensstrategie ist in einem Trichterprozess in mehreren Schritten eingebettet. Wir bewegen uns von der Betrachtung der größtmöglichen Bandbreite an Entwicklungsmöglichkeiten bis hin zu der Festlegung von konkreten Meilensteinen und Maßnahmenplänen in sogenannten "junk-size-Schritten".
  • Visualisierung der Unternehmensentwicklung.
  • Best- und Worstcases für die Unternehmens- und Marktentwicklung.
  • Erarbeitung einer realitätsnahen Strategie aus der Sicht des Unternehmens und aus der Sicht des Marktes.
  • Definition der 5 bis 6 größten Einflussfaktoren für die gezeichneten Entwicklungen.
  • Erstellung der Einfluss-Matrix und Gewichtungen.
  • Auswertung der Einfluss-Matrix und Erarbeitung der Aktionspläne und Meilensteine zur Umsetzung der Strategie.